Veränderung durch Tod und Trauer im Privatleben sowie im Arbeitsleben (ausgefallen)


Wenn ein Mensch plötzlich stirbt, fehlen oft wegen Schmerz, Sorge und Fassungslosigkeit die passenden Worte. Kann man sich daher auf den Tod bzw. auf die Trauer vorbereiten? Ein Balanceakt zwischen Nähe und Distanz, zwischen Ratlosigkeit und Unsicherheit – ein Geschehen mit verschiedenen Gesichtern und mit vielen veränderten Lebensumständen. Es bleiben zahlreiche offene Fragen…
Die Veranstaltung ist ein „Mutmachabend“ darüber, wie man die Trauerzeit und den Trauerschmerz hinter sich lassen kann und mit Hilfe von Werkzeugen diese mögliche Endlosschleife durchbrechen kann, damit man mit Freude, Fülle und Zuversicht wieder lebt, liebt und lacht: Handeln statt Erstarrung. Ein Abend, der dazu auffordern und dazu beitragen möchte, dieses Thema, das Wissen um Sterben, Tod und Trauer, wieder mit ins alltägliche Leben zu integrieren.

107005
8,80 €
Petra Maria Westerhold