Ländliche und bäuerliche Hofakten lesen, verstehen und erforschen


Alte Akten und Urkunden sowie Grundstücksverkäufe und Testamente finden sich nahezu auf jedem alten Bauernhof. Diese Schriftstücke sind ganz herausragende Zeugnisse früherer Zeiten: Sie zeugen vom Leben und Arbeiten auf dem Land und bieten Einblicke in soziale Verhältnisse und Beziehungen. Außerdem sind diese Quellen für die Ahnenforschung spannend, indem sie die Kirchenbuchdaten ergänzen und weiterführende Informationen zu den betreffenden Personen liefern.

Gemeinsam wollen wir in dem Kurs diese Quellen zunächst entziffern – denn die Schriftstücke sind in Sütterlin oder Deutscher Schrift verfasst worden – und unbekannte Ausdrücke und Begriffe klären: Was versteht man unter einem Brautschatz? Rauch- und Viehschatz, Hörigkeit und Grundherrschaft sind weitere Begriffe, die für das ländliche Leben lange Zeit elementar waren, dem modernen Betrachter aber fremd geworden sind.

Der Kurs richtet sich daher an alle, die selbst alte Hof- und Hausakten besitzen und diese gerne lesen und verstehen wollen. Zudem richtet sich der Kurs an Ahnenforscherinnen und Ahnenforscher, die fernab der Kirchenbücher neue Quellen kennenlernen wollen. Und schließlich soll der Kurs Ort- und Heimathistoriker ansprechen, die die Geschichte ihres Dorfes kennenlernen wollen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich


Die Treffen finden am 17.02. und 24.02.2018 statt.



101007
2 Vormittage, 17.02.2018, 24.02.2018
Samstag, wöchentlich, 10:15 - 12:30 Uhr
2 Termin(e)
Gesamtschule Hüllhorst, Osterstr. 7, 32609 Hüllhorst, E-Trakt, EG
19,20 €
Sebastian Schröder


Belegung: 
 (Plätze frei)

Weitere Veranstaltungen von Sebastian Schröder

Fr 23.02.18
18:00 - 19:30 Uhr
Stemwede Wehdem