Exkursion zum frauenORT Sibylle von Schieszl in Wolfsburg - Auf den Spuren bedeutender Frauen - 25 Jahre Gleichstellungsstelle Espelkamp


Frauen haben immer eine prägende Rolle in der jungen Stadtgeschichte Wolfsburgs gespielt; eine davon ist die 1918 in Dresden geborene Ingenieurin Sibylle von Schieszl. Sie stieg als erste Frau in den Führungskreis im technischen Bereich des Volkswagen-Konzerns auf. Während des Zweiten Weltkrieges studierte sie Technische Physik an der TH Dresden und promovierte dort 1948 zum Dr.-Ing. Ende 1952 musste Sibylle von Schieszl mit ihrer Familie die DDR verlassen, nachdem sie Studenten vor einer möglichen Verhaftung gewarnt hatten. Nach ihrer Flucht arbeitete Sibylle von Schieszl zunächst im Mannheimer Zentrallabor der US Army, bevor sie 1956 nach Wolfsburg zu Volkswagen ging. Nach verschiedenen Stationen im Werk arbeitete sie bis 1979 als Hauptabteilungsleiterin für Qualitätsförderung. Ihr großes Engagement für eine aktive Qualitätspolitik machte sie in der ganzen Automobilbranche bekannt. Neben ihrer Arbeit engagierte sie sich insbesondere für den Soroptimist International Club Wolfsburg, dessen Gründungsmitglied sie 1963 gewesen war. Diese weltweit größte Serviceorganisation für berufstätige Frauen setzt sich für die Rechte und für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen sowie für Menschenrechte, Frieden und internationale Verständigung ein. Sibylle von Schieszl zog 1990 nach Schweden in die Nähe ihrer Tochter. Dort starb sie am 14.02.2010.

Die Stadtführung „Frauen.Technik.Bewegt. Wolfsburg“ beginnt mit einem Blick vom Rathausdach und endet mit dem Besuch der Ausstellung „Dr. Sibylle von Schieszl“ im Science Center phæno, einem interaktiven Erlebnismuseum, das von der visionären Architektin Zaha Hadid gestaltet wurde.

Das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg zeichnet  in seinen Räumen ein Gesamtportrait der erst 1938 entstandenen Stadt Wolfsburg, das sich von der nationalsozialistischen Planung über die „Wirtschaftswunderstadt“ bis zur heutigen Großstadt spannt. Ein geführter Rundgang durch Schloss und Stadtmuseum mit Exponaten wie z. B. ein komplett erhaltener Friseursalon aus den 1950er Jahren steht am Ende dieser Exkursion. 

Zwischen und nach den Programmpunkten besteht Gelegenheit  zu einem Stadtbummel und zur Stärkung mit Kaffee und Kuchen.


Termin: 28.04.2018
Reisepreis: 45,00 Euro.
Im Preis enthalten sind Busfahrt, Stadtmuseum und Stadtführung.

Abfahrt in Espelkamp, Wilhelm-Kern-Platz: 7:30 Uhr; Rückkehr: ca. 20:00 Uhr
Bitte fordern Sie besondere Anmeldeformulare bei der VHS-Geschäftsstelle in Espelkamp, Tel. 05772 9771-0, an.

101006
1 Tag, 28.04.2018
Samstag, 07:30 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
45,00 €
Beate Henke